BALLOs BAUM | GESCHICHTE & ILLUSTRATION, 2012

 

 

Die Konzeption: "Bitte lies mir noch eine Geschichte vor, nur noch eine". Diese oft gehörte Bitte meiner Nichten und Neffen inspirierten mich dazu ein Bilderbuch zu gestalten, welches an seinem Ende wieder von vorne beginnt. Ich entwickelte eine Erzählung vom Kreislauf des Lebens, jenem großen Kunststück der Natur, welches in unserem Alltag meist so wenig Beachtung findet.

 

Neben dem Kreislaufgedanken war Wachstum ein Thema, das mich interessiert hat. Dass aus so einer kleinen Sache wie einem Keim bei den richtigen Bedingungen und ausreichender Geduld so etwas großes wie ein Baum werden kann, fand ich erzählenswert. Um zu zeigen, dass Wachstum langsam aber stetig passiert, habe ich in der Geschichte eine Schnecke ins Spiel gebraucht. Sie stellt eine Beziehung zu dem heranwachsenden Baum her und beginnt im Verlauf der Geschichte langsam an dessen Stamm hinauf zu kriechen.

 

Im  Verlauf der Geschichte beginnt der Baum zu wachsen. Um dem Betrachter zu veranschaulichen, wie außergewöhnlich die Wachstumsleistung der kleinen Pflanze ist, arbeite ich mit einem finalen Überraschungsmoment. In drei unterschiedlichen Bildeinstellungen sieht man den wachsenden Baum nur in Ausschnitten. Erst im vorletzten Bild des Buches folgt dann die Auflösung: in einem großen Wimmelbild ist der ganze Baum zusammen mit allen Tieren zu sehen, die ihn inzwischen bevölkern. Hier gibt es auch ein Wiedersehen mit der kleinen gelben Schnecke. Wer genau hinschaut, kann sie auf dem höchsten Punkt des Baumes entdecken.

 

Das etwas ungewöhnliche Querformat des Buches (siehe Modellbilder) habe ich wegen der Schlüsselszene des Buches gewählt. Um zu zeigen wie verblüffend es ist, wenn neues Leben entsteht, habe ich die Walnuss in der Szene von Ballos winterlichem Traum genau auf dem Mittelfalz des Buches platziert. Durch das Umblättern des Seite kann der Leser Ballos "Schatz" lebendig werden lassen.

 

Entwurf und Gestaltung: Die Entwicklung der Geschichte  und die Illustration mit Tusche und Aquarellfarben habe ich 2012 umgesetzt.